Schicke Brüllwürfel oder: War früher alles zu teuer?

Der letzte Umzug ist gerade ein halbes Jahr her und so langsam bin ich zu Hause auch wieder stolzer Besitzer eines Büros, in dem alles an seinem Platz steht. Das ist bei circa 1000 Büchern schon eine kleine Höchstleistung, finde ich.

Nur eins bereitete mir bis vor kurzem Kopfzerbrechen: Welche Musikanlage stellt man in ein 10 qm großes Zimmer, dass nur aus Bücherregalen, Schreibtisch und Sessel besteht? Meine alte Anlage mit großen Boxen habe ich auf jeden Fall erst mal im Keller gelassen.

Denn ich habe sie plötzlich gesehen, die ultimative Anlage fürs Mini-Zimmer: Das COMPANION 3 Multimedia Speaker System von Bose. Wer es selbst man in Augenschein nehmen will: hier geht’s zur Hersteller-Webseite

Es handelt sich dabei um keine Anlage im herkömmichen Sinne, sondern um ein Lautsprechersystem mit Subwoofer für den PC. Da man aber per Kabel einen MP3-Player anschließen kann, lässt sich die Anlage auch ohne den PC nutzen.

Statt also das Zimmer mit einer Riesen-Anlage vollzustellen, zieren jetzt zwei formschöne Boxen meinen Schreibtisch, den Subwoofer kann man gut unter dem Tisch verstecken. Was die kleinen Boxen an Sound hervorzaubern, verblüfft mich jeden Tag aufs Neue und reicht wahrscheinlich locker aus, um selbst ein 50 qm großes Zimmer erfolgreich zu beschallen.

Das Design und die Klangqualiät lässt sich Bose dann auch bezahlen: 300 Euro in Zeiten, wo man akzeptable Komplett-Anlagen schon für 100 bis 200 Euro bekommt, ist recht ordentlich. Auf der anderen Seite ist es superbillig im Verhältnis zu den Preisen, die man noch in den 90er Jahren für eine gute Anlage zahlen musste. Für 300 Euro hätte man da im besten Fall 2 kleine Boxen bekommen.

Ist heute also alles irgendwie zu billig oder war früher alles zu teuer?

 

Advertisements

4 Responses to Schicke Brüllwürfel oder: War früher alles zu teuer?

  1. Nein, nein und nochmals nein! Bose gehört einfach nicht in die Wohnung oder das Büro eines Menschen, der auch nur ansatzweise von Technik Ahnung hat. Bose, das ist sowas, was sich ehemalige Chefredakteure, die stolz darauf sind, dass sie einen Router nur mit Mühe angeschlossen kriegen, kaufen würden… maßlos überteuert, und technisch allenfalls Mittelmaß.
    Wenn es denn unbedingt sein muss, dann diese Tivoli-Dinger, die aussehen wie ein Radio in den 70er Jahren. Aber eigentlich würde ich für 300 Euro was Richtiges kaufen, zum Beispiel eine Yamaha Piano Craft. Die ist vergleichsweise ordentlich verarbeitet und lebt nich nur von ihrem Namen.

  2. jantarblog sagt:

    Wen meinst Du denn bloß mit ehemaligen Chefreds? Ich hoffe, wir denken nicht an dieselbe Person 😉

  3. jantarblog sagt:

    Ups – da habe ich ja glatt was überlesen..
    Wenn ich Musik von einer Yamaha Piano Craft hören möchte, muss ich nur ein Zimmer weitergehen 🙂

  4. Big M sagt:

    Also ich find Bose Klasse – und ich versteh etwas von Technik. Aber genau darum soll es ja nicht gehen, um die Technik. Wichtig ist, dass das, was vorne rauskommt, gefällt. Oder hab ich das was falsch verstanden? Ich spreche hier von meiner Bose 5.1 Anlage und meinem Noise Cancelling Kopfhörer, ebenfalls von Bose. Mir gehts halt um den Klang, auch wenns teuer ist…

    so long
    Big M

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: