Faschingsmuffelei

Fasching nervt. Selbst wer wie ich mehrere hundert Kilometer von Faschingshochburgen wie Köln, Düsseldorf und Manz entfernt wohnt, bleibt davon leider nicht verschont.

In der Münchner Innenstadt ging’s heute Mittag schon wie zur besten Oktoberfest zu, d.h.: Nichts ging mehr.
Bei starkem Schneefall lagen sich wildfremde Menschen in den Armen, glückselig im gemeinsamen Alkoholdelirium vereint. Für die nötige Lärmkulisse sorgten mehrere Bühnen, die so geschickt platziert waren, dass man fast immer nur eine Bühne auf einmal hörte.
Hungern muss wohl heute auch niemand, denn von kandierten Früchten bis hin zur Steaksemmel gibt es nichts, was es nicht gibt.

Ganz findige Leute verkaufen sogar bunte Papierschnipsel. Sie stopfen kleine Tüten in Frühtsücksbeutelgröße voll davon, schreiben Konfetti auf die Tüte und wollen dafür jeweils einen Euro. Nicht schlecht. Jetzt weiß ich endlich, wo mein Altpapier, das ich immer brav in die Altpapiertonne stopfe, bleibt.

Ich hatte auf jeden Fall ziemlich bald die Nase voll von den feiernden Menschenmasse. Als ich mich dann irgendwie und unter Zuhilfenahme aller mir verfügbaren Ellenbogen (2!) durch die Menschenmassen gekämpft hatte und glücklich am U-Bahn-Steig stand, konnte ich feststellen, dass es außer mir in München noch mehr Faschingsmuffel gibt: Nämlich mindestens den Fahrer meiner U-Bahn: In der den Bayern eigenen Freundlichkeit meinte ich Folgendes herauszuhören: „Werte Fahrgäste, wenn ihr ned olle wia de Preißn o da erstn tür eisteign würdet, könnte i aa irgendwann wieda losfahrn. Hobn des jetzt olle kapiert?“

So oder so ähnlich dröhnte es in meinen Ohren. Da fällt mir spontan nur diese Antwort ein: Helau und Alaaf!

Advertisements

8 Responses to Faschingsmuffelei

  1. Simon sagt:

    Fasching….der Sinn dieser ganzen Veranstaltung wird einem typischen Norddeutschen glaube ich immer verschlossen bleiben (außer man wohnt in Braunschweig 🙂 )
    Was ich von Fasching halte? Alle unsere Lieferanten haben Urlaub (sitzen alle in und um den Pott verteilt) ich komme mit meiner Arbeit nicht weiter, meine GEZ Gebühren werden für Liveübertragungen von angetrunkenen Möchtegern-Komikern verbraten, die meisten Leute sind nicht wirklich fröhlich sondern einfach nur albern, besoffen und peinlich. Hatte ich schon erwähnt das ich Karneval doof finde? 😉

  2. jantarblog sagt:

    Ich bin auch froh, dass heute alles vorbei ist 🙂
    Ich habe übrigens 5 Jahre in Braunschweig gewohnt und war nicht ein einziges Mal auf dem großen Faschingsumzug 🙂

  3. Herr Jantar,
    in Unterföhring gibt es keinen Faschingsumzug und peinlich verhängte Leute mit Promillerekorden sind mir ebenfalls praktisch nicht zu Gesicht gekommen: Möchten Sie Asyl fürs nächste Jahr?

  4. jantarblog sagt:

    Ja, bitte!!! Hiermit offiziell beantragt: JANTAR bittet um Faschingsasyl in Unterföhring 🙂

  5. cloudy sagt:

    fasching ist schon lustig: man muss nur mindestens 2 promille im blut haben, dann macht es auch spass 🙂

  6. Ich sage dem Bürgermeister Bescheid, dass Sie beim nächsten Fasching hier hereindürfen.

  7. jantarblog sagt:

    @cloudy: So habe ich das noch gar nicht betrachtet…

    @buchstaeblich: Ich bin buchstäblich begeistert 🙂

  8. parkverbot sagt:

    Ich finde, Simon hat recht! Zitat: „die meisten Leute sind nicht wirklich fröhlich sondern einfach nur albern, besoffen und peinlich.“ und genau so ist es. (falls es noch keiner gemerkt hat, ich mag den Fasching auch nicht) 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: