Arbeiten statt bloggen

Vielen Dank für alle, die sich schon Sorgen gemacht haben: Nein, ich bin nicht in Südafrika verschollen, sondern musste nach dem Urlaub leider feststellen, dass Wegfahen in Zeiten von Wirtschaftskrisen nicht die allerbeste Idee ist. Denn danach erwarten einen unzählige Meetings, Brainstormings, Marktforschungssitzungen,…

Der Grund für diese hektischen Aktionismus seid Ihr, liebe Leser. Ihr, die Ihr Eure Informationen lieber aus dem Internet bezieht, anstatt brav Print-Magazine zu kaufen. Und so geht das Blättersterben munter weiter (jüngstes Opfer: Bravo Screenfun) und die Verlage müssen schnellstmöglich herausfinden, wie sie die wegstrebenden Leser wieder einfangen. Nun ja, ich habe schon lustigere Tage im Büro erlebt. Und die gefühlten 40 Grad in meinem Büro helfen auch nicht wirklich dabei, neue Ideen zu entwickeln.

Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch lustige Momente, beispielsweise mein letztes Wochenende, für dass ich mindestens 5 Blogeinträge brauchen werde. Coming soon – versprochen!

Advertisements

2 Responses to Arbeiten statt bloggen

  1. MikeM sagt:

    Und ich dachte schon, Du bleibst in Südafrika 😉

  2. Suse sagt:

    Schön, dass Du wieder da bist! Und nicht den Kopf hängen lassen, schließlich liegt doch der Sommer vor uns!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: