Bin ich normal?

Ich hatte noch nie was mit Tieren und kleinen Kindern. Noch nicht mal in Gedanken. Wenn ich andere Menschen sehe, habe ich auch nicht ständig das Bedürfnis, sie wegen ihres Aussehens oder Geruchs, ihrer Volks- oder Religionszugehörigkeit ins Koma zu prügeln. Oder ihnen mit einem Elektroschocker mehrere hundert Volt Strom durch den Körper zu jagen. Selbst wenn sie etwas tumb aussehen, würde ich noch nicht mal versuchen, ihnen ein Abo des Magazins, für das ich arbeite, zu verkaufen. Obwohl: So schlecht ist die Idee jetzt auch wieder nicht…

Was ich damit sagen will: Ich bin ein absolut friedliebender Mensch. Die einzigen Person, der ich bisher Ohrfeigen gegeben habe, ist meine Schwester. Vor über zwanzig Jahren. Und das auch nur eher andeutungsweise. Unsere Eltern mochten keine sich prügelnden Kinder.

Was ich außerdem sagen will: Ich verfüge weder über perverse Neigungen noch Phantasien. Aber wenn ich jeden Tag in Nachrichten in Zeitung und Internet lese, bekomme ich langsam das Gefühl, dass ich damit zu einer Minderheit gehöre.

Seit Wochen jagt eine Horrormeldung über angebliche und bewiesene Missbrauchsfälle die andere. Als (aus-der-Kirche-ausgetretener) Evangele hatte ich bisher eigentlich nichts gegen die katholische Kirche. Auch wenn ich froh bin, dass ich evangelisch erzogen wurde. Selbst wenn es einen Gott geben würde (was ich klasse fände, aber wofür ich als rational denkender Mensch aber auch einen Beweis bräuchte), würde der sich sicher nicht über eine Institution wie die Kirche ausdrücken. Da die Kirche ja auch etwas fürs Gemeinwohl tut, mag sie von mir aus weiterexistieren. Aber bitte nicht so.

Nach Inquisition und Hitler-Duldung entpuppt sich die Kirche nun also auch noch als ein prima Ort für Pädophile. Diese dürfen auch dann noch mit Kindern arbeiten, wenn sie einschlägig vorbestraft sind. Das wäre in etwa so, als wenn ein verurteilter Pyromane eine Ausbildung als Sprengmeister finanziert bekommen würde und danach täglich tausende Tonnen von Dynamit zur Verfügung hätte.

Und anstatt klar Stellung zu beziehen und endlich dafür zu sorgen, dass alle pädophilen Täter sofort an die Justiz ausgeliefert werden, übt sich die katholische Kirche in Schweigen und würde wahrscheinlich gerne alles unter den Teppich kehren. Was in Zeiten von Internet eher schwierig werden dürfte…Was mich auch interessiert: ob Deutschland ein Einzelfall ist oder ob die katholische Kirche weltweit pädophil unterwandert ist. Und ob das auch früher schon der Fall war.

Interessant:  Seit ein paar Wochenbekomme ich plötzlich per Post einen katholischen Gemeindebrief. Erst Kinder malträtieren und dann auch noch die Umwelt!  Eintreten werde ich in den Verein sicher nicht. Da ist mir die evangelische Kirche wirklich lieber. Da werden (bisher auf jeden Fall) keine Kinder missbraucht, sondern die Leute fahren „nur“ betrunken Auto…

Advertisements

5 Responses to Bin ich normal?

  1. Suse sagt:

    Ich find’s auch nicht normal, was die katholische Kirche da macht. Wer da nochb Kirchensteuer zahlt, ist selbst Schuld…

  2. Simon sagt:

    Tja…unsere evangelische Ex-Vorstandskäßfrau..ähh mann hatte wenigstens Rückgrat…
    Und die katholischen Mitgläubigen? Klammern ihre greisen Hände fest um die Posten und Ämter die sie bekleiden und entschuldigen sich…lediglich…und wenn ich ehrlich bin habe ich mehr das Gefühl das man sich lieber rechtfertigen als entschuldigen möchte…
    Ich will nicht pauschal gegen die Kirche wettern…ich halte die Kirche nach wie vor für eine wichtige Institution um Werte und Normen in dieser Gesellschaft zu festigen und zu bewahren…ob das nun die katholische Kirche oder die verknöcherten Strukturen gewährleisten kann und muss man diskutieren…aber Gott sei dank besteht die Kirche nicht nur aus der derzeit im Rampenlicht stehenden Personengruppe 😉

  3. Big M sagt:

    Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein…

    Damit will ich nicht das Verhalten diese gottverdammten Päderasten verharmlosen, aber ich glaube Dir nicht, wenn Du sagst, ein friedliebender Mensch zu sein…

    so long,
    Big M

    • Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein…

      Interessante Rechtsauffassung. Ich finde auch, daß wir das so machen sollten. Bevor wir uns über Verbrecher aufregen, sollten wir erst über unsere eigenen „Sünden“ nachdenken. Allerdings wäre es vielleicht ganz nützlich, wenn es eine Art Handbuch gäbe, mit der man die Sünden gegeneinander aufwiegen könnte. Ich habe zum Beispiel als Kind mal einen Apfel geklaut (und drei Brötchen). Disqualifiziert mich das jetzt bei der Bewertung von Kinderfickern?
      Darf ein Richter der im Examen abgeschrieben hat, trotzdem einen Betrüger in den Knast bringen, oder darf er nur Mörder verurteilen? Ist ein Polizist der fremdgegangen ist. moralisch berechtigt einem Taschendieb nachzujagen? Oder wie, oder was?
      Ich bitte herzlichst um Präzisierung Deiner Justizreformvorschläge.

  4. Big M sagt:

    Lieber Herr Schwarzer,

    das ist ein Zitat und keine Rechtsauffassung. Jesus soll einmal zu einer aufgebrachten Menschenmenge, die eine Ehebrecherin steinigen wollte, gesagt haben: „Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein“. Darauf verstummte die Menschen, ließen ihre Stein fallen und gingen wortlos weg.
    So, was kann das jetzt bedeuten? Das mag jeder für sich selbst entscheiden.
    Es gibt noch eine anderes Zitat, das, glaube ich, aus der Ölberpredigt (sorry, ich bin nicht sehr Bibelfest“ stammt: „Richtet nicht, auf das Ihr nicht gerichtet werdet!“
    Das bedeutet für Sie, der einen Apfel geklaut hat (und drei Brötchen) und dabei vermutlich straffrei ausging, dass Sie das auch anderen Kindern zugestehen, die Ähnliches angestellt haben.
    Das heisst, der Polizist, der seine Frau betrügt, soll nicht über andere Ehebrecher urteilen.
    Und richtig, ich finde es zumindest bedenklich, wenn ein Richter, der sein Examen durch Unterschleif hat, zum Beispiel über Sie oder mich richten soll.

    Und noch eine kleine Frage: Bei Ihrer Bewertung von Kinderfickern – auf welche Recherche stützen Sie sich? Sicherlich haben Sie Ihre Informationen, wie die meisten von uns, aus den Medien. Und wie die meisten von uns stehen Sie mit einem Stein in der Faust bereit, den Tätern ihre gerechte Strafe zukommen zu lassen. Ich mache da keine Ausnahme. Nur leider ist Jesus vor 2000 Jahren gestorben und kann kann uns nicht mehr davon abhalten. Wir müssen das schon selber tun.

    Ein klitzerkleiner Denkanstoss von Big M

    Jesus liebt Euch!

    PS: Ich habe bereits vor Jahren der katholischen Kirche den Rücken gekehrt. Genau aus diesen jetzt aktuellen Gründen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: