Steuer statt Staatspleite

Ich werde alt. Fürchte ich. Nicht nur, das sich zu dem ersten grauen Haar, welches ich wirklich mit Interesse betrachtet habe, weitere gesellt haben. Nein, ich tue mittlerweile Dinge, die ich früher bis zum Sankt Nimmerleinstag liegengelassen habe, sofort.

So habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal in meinem Leben die Steuererklärung pünktlich abgegeben! Nachdem ich im letzten Jahr die Erklärungen von 2006, 2007 und 2008 abgegeben habe (erstaunlicherweise hatte ich nicht eine einzige Mahnung vom Finanzamt bekommen), war das in diesem Jahr eine schnelle Angelegenheit von 25 Minuten. Sollte ich wirklich die vom Steuerprogramm errechneten 540 Euro zurückbekommen, bin ich mit dem Stundenlohn auf jeden Fall mehr als zufrieden.

Jetzt hoffe ich nur, dass in diesem Jahr nicht der Staat meine Kohle will. Nicht, dass aus meinen zu viel gezahlten Steuern plötzlich ein aktiver Beitrag für ein Anti-Staatspleiten-Programm wird. Wäre ich König von Deutschland wäre das natürlich meine erste Amtshandlung: Erst mal alle Gelder einstecken und dann ganz billig eine griechische Insel mit 300-Tagen-Sonnengarantie kaufen. Manchmal komisch, dass noch niemand auf so was Naheliegendes gekommen ist….

Advertisements

5 Responses to Steuer statt Staatspleite

  1. MikeM sagt:

    Hm, ich muss seit Jahren immer Steuer nachzahlen. Leihst Du mir mal Dein Steuerprogramm? 😉

  2. Simon sagt:

    Halli Hallo…noch wer zu Hause? 😉

  3. jantarblog sagt:

    Huch, beim Faulenzen erwischt… 😉 Ja, bald bin ich wieder zurück… 🙂

  4. Simon sagt:

    Schon wieder erwischt…oder immer noch? 😉

  5. Simon sagt:

    Jaja..die Definition von „bald“ lässt gaaaaaanz viel Spielraum 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: